Chronik des BVM

Eine Gruppe Modellbauer in Berlin, die Fesselflugmodelle gebaut und geflogen haben, gründeten 1952 den Berliner Verein für Modellflug ( BVM ).

Im Laufe der Jahre wurden die Fernsteuerungen immer sicherer und preiswerter, damit vollzog sich der Wandel vom Modell an der Leine, hin zum ferngesteuerten Modellflug.
Die verschiedensten Plätze in Berlin wurden genutzt und ab den 70er Jahren teilte sich der BVM eine Wiese mit einem befreundeten Poloverein.

Dieser Platz lag direkt an der Berliner Mauer im Südosten von Berlin. Nach der Wende konnte der BVM einen von den Russen genutzten Agrarflugplatz in Ragow, nahe dem Schönefelder Kreuz pachten. Hier haben wir nun ein Domizil gefunden, das seines Gleichen in Deutschland sucht!

Starten und landen in und aus allen Flugrichtungen stehen uns jetzt auf einer großen, gepflegten Rasenpiste von ca. 20 000 qm zur Verfügung. Ein Haus mit großem Parkplatz, das auf eingezäuntem Gelände steht, vermittelt Sicherheit und wurde liebevoll von einigen Mitgliedern bepflanzt. Im Haus stehen 220V, sanitäre Einrichtungen, Küche, eine große Werkstatt, sowie Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Geflogen wird alles was nach Flugzeug oder Heli aussieht. Segler mit und ohne Motor, Verbrennermodelle oder Helikopter. Unsere Aufstiegsgenehmigung gilt bis 25kg Abfluggewicht.

Im Laufe der Jahre konnten Mitglieder des BVM erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teilnehmen. Die Infrastruktur gibt uns neben unserem Hobby, das Modellfliegen, auch die Möglichkeit unseren Frauen und Kindern Spaß und Freude zu bereiten. Dafür stehen Sandkasten, Tummelwiese und eine Schaukel für unsere Kleinen zur Verfügung. Unsere Grillecke wird im Sommer gern genutzt und ein Flugtag kann somit in gemütlicher Runde, seinen Ausklang finden.